So kann Hypnosetherapie bei Schlafstörungen helfen

Schlafstörungen erfolgreich mit Hypnose entgegnen

Schlafen Sie in der letzten Zeit oder vielleicht sogar schon über einen längeren Zeitraum schlecht? Haben Sie Schwierigkeiten mit dem Einschlafen? Wachen Sie nachts immer wieder auf und schauen entnervt auf Ihren Wecker? Und fühlen Sie sich morgens völlig platt, unausgeschlafen und nicht ausgeruht? Plagen Sie nächtliche Alpträume? Dann ist es an der Zeit, dass Sie Hypnose kennenlernen sollten! Hypnose kann bei Schlafstörungen effizient und wirkungsvoll helfen.

Ursachen für Schlafstörungen

Verschiedene alltägliche Gewohnheiten können sich ungünstig auf unseren Schlaf bzw. unseren natürlichen Schlafrhythmus auswirken. Bekannt ist, dass verschiedene Stoffe, welche wir zu uns nehmen, darunter natürlich auch Genussmittel wie Kaffee oder Softdrinks wie Cola und natürlich Alkohol aber auch Nikotin und diverse Medikamente dafür sorgen können, dass unser Schlaf negativ beeinträchtigt wird. Aber auch zu gehaltvolles Essen, vor allem am späten Abend, kann den Schlaf erheblich in Mitleidenschaft ziehen. Natürlich hat auch die Psyche einen beträchtlichen Einfluss auf unseren Schlaf. Sorgen und Ängste, Probleme und Konflikte / Ärger und andere Dinge, die uns nicht loslassen sind dafür verantwortlich, dass Stresshormone ausgeschüttet werden. Somit können wir nicht zur Ruhe kommen und der Weg für Schlafstörungen ist gebahnt. Ein- und Durchschlafstörungen können entstehen und sich manifestieren.

Natürlich können auch eine ungemütliche Umgebung, die falsche Zimmertemperatur, eine schlechte Matratze, Helligkeit, Lärmbelästigung und verschiedene andere äußere Faktoren für Störungen des Schlafes sorgen. In diesen Fällen ist es meist leichter, eine positive Änderung herbeizuführen. Und natürlich können auch verschiedene körperliche aber auch psychische Erkrankungen für gestörten Schlaf sorgen.

Folgen von Schlafstörungen

Wer unter Schlafstörungen leidet, wird nicht selten von Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und Energielosigkeit heimgesucht. Parallel dazu leiden viele Betroffene auch unter Kopfschmerzen. Die Leistungsfähigkeit lässt nach. Dazu sind viele Betroffene ziemlich schlecht gelaunt und gereizt. Physische und psychische Folgeerkrankungen können entstehen. Einige Auslöser für gestörten Schlaf sind leicht zu beseitigen, andere wiederum weniger. Doch so funktionieren hierfür z.B. Entspannungstechniken sehr gut, sind leicht zu erlernen und anzuwenden. Und manchmal will es dennoch nicht funktionieren, endlich wieder entspannt und ruhig im Bett zu liegen, gut einzuschlafen und durchzuschlafen – denn es ist nicht so leicht, wirklich loszulassen. Oft findet man die Ursachen für die Schlafstörungen im Kopf. Kaum liegt man im Bett, da geht es auch schon los: das Gedankenkarussell… so wird ein Einschlafen natürlich extrem erschwert bzw. verhindert und nächtliches Aufwachen ist die Regel. Betroffene liegen dann mitunter stundenlang wach im Bett, wälzen sich hin und her, verfluchen ihren Wecker, werden wütend auf sich selbst, bekommen Panik, die Anforderungen des nächsten Tages, den Job, die Familie usw. nicht mehr bewältigen zu können.

Abhilfe durch Hypnosetherapie

Hier kann Hypnose eine wertvolle Hilfe bieten, denn Hypnose arbeitet mit dem Unterbewusstsein. Im Unterbewusstsein können Blockaden und Ängste analysiert / gefunden und aufgelöst werden. Das Gedankenkarussell wird gestoppt und abgebaut. Mit Hypnose ist es also möglich die Ein- und Durchschlafstörungen zum Positiven zu verändern, Tiefschlafphasen zu fördern und zu verlängern.