Zähneknirschen (Bruxismus) mit Hypnose bekämpfen

Viele Menschen kennen das leidige Thema des Zähneknirschens – auch als Bruxismus bezeichnet. Vielleicht gehören auch Sie dazu? Tatsächlich ist es dem Großteil der Betroffenen nicht einmal bewusst, dass sie nachts mit den Zähnen knirschen. Häufig ist es der Partner, der einen frühzeitig auf die Problematik aufmerksam macht. Manchmal macht sich der Bruxismus aber auch bei einem selbst bemerkbar – etwa wenn der Kiefer am Morgen schmerzt. Vielleicht haben Sie bereits mit Ihrem Zahnarzt darüber gesprochen und dieser hat Ihnen womöglich empfohlen, eine Zahnschiene zu tragen. Möglicherweise werden oder wurden Sie aber auch schon mit Spritzen zur Linderung des Problems behandelt. Dass Ihnen das Zähneknirschen schadet, steht hierbei voll und ganz außer Frage.

Wie Ursachenorientierte Hypnose bei Zähneknirschen hilft

Ursachenorientierte Hypnose kann Ihnen zu entspanntem Schlaf und somit zu ruhigen, erholsamen Nächten verhelfen. Um den hypnotherapeutischen Ansatz zu verstehen, empfiehlt sich ein tieferer Einblick in die Ursachen der Zähneknirschen:

Nächtliches Zähneknirschen kann sowohl physische als auch psychische Ursachen haben. Anatomische Probleme (z.B. Fehlstellungen des Kiefers oder der Zähne, Kronen, die ungünstig „sitzen“, etc.) können zum Knirschen der Zähne beitragen.

In den meisten Fällen jedoch liegen dem nächtlichen Zähneknirschen psychische Ursachen zu Grunde. Im Schlaf, quasi im unbewussten Zustand, werden viele Probleme und Erlebnisse des vergangenen Tages verarbeitet. Dauerhafter Stress, Anspannung, Ärger, Angst aber ebenso unterdrückte Gefühle wie Wut und Aggressionen können zu Zähneknirschen während des Schlafens führen. Um (weitere) physische Schäden zu vermeiden, sollte eine Behandlung daher nicht zu spät erfolgen.

Zahnärztlichen Rat holen

Eine Untersuchung beim Zahnarzt ist natürlich grundsätzlich immer anzuraten, um eventuelle physische Ursachen festzustellen und diese gegebenenfalls zu behandeln bzw. beheben. Häufig wird vom Zahnarzt eine Zahnschiene empfohlen und angepasst. Diese kann für die Vermeidung von weiteren Schäden sorgen, sowie der Kaumuskulatur zur besseren Entspannung verhelfen. Auftretende Schmerzen werden weniger oder vergehen auch vollständig.

Welche Rolle unsere Psyche beim Zähneknirschen spielt

Auf diese Weise werden allerdings nur die Symptome, nicht jedoch die Ursachen behandelt. Das Einbeziehen und Auflösen der Ursachen sollte erfahrungsgemäß bei der Behandlung von nächtlichem Zähneknirschen nicht vernachlässigt werden. Unterdrückte und/oder verdrängte Gefühle, welche dem Bruxismus zugrunde liegen, sollten dabei aufgedeckt und aufgelöst werden.

Zusätzlich können hier Entspannungsmethoden wie Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Yoga und andere Methoden unterstützend wirken. Als besonders effizient und wirkungsvoll hat sich für die Behandlung von nächtlichem Zähneknirschen die Hypnose erwiesen. In Hypnose können Ursachen von Anspannungen im Unterbewusstsein ausfindig gemacht und fest verankerte Blockaden aufgelöst werden. So werden in den meisten Fällen schnelle und dauerhaft positive Ergebnisse erzielt.

Sollten auch Sie unter Bruxismus leiden und sich für die ursachenauflösende Hypnose interessieren, zögern Sie bitte nicht, mich umgehend zu kontaktieren.